„Rettet unsere Böden“ überreicht Desmond Tutu das Soilmate

„Jedes Mal, wenn einer von uns den Boden dieses Landes berührt, empfinden wir ein Gefühl der persönlichen Erneuerung.“ Mit diesem Zitat Nelson Mandelas bedankte Erzbischof Desmond Tutu für sein „Soilmate“. Überreicht bekam der Gewinner des Friedensnobelpreises das „Soilmate“ von Volkert Engelsman, CEO von Nature & More. Engelsman, der auch Initiator der Kampagne „Rettet unsere Böden – Save Our Soils“ ist, unterstützt mit Nature & More und „Rettet unsere Böden“ Projekte zur Wiederherstellung der Böden in Südafrika, unter anderem in Kooperation mit dem Desmond Tutu Peace Centre in den Townships von Kapstadt.

Gemeinsam mit dem Desmond Peace Center in Kapstadt unterstützt Nature & More verschiedene Township Projekte, den Austausch von Führungskräften sowie die Ent- und Weiterentwicklung der ökologischen Landwirtschaft in Südafrika. In diesem Zusammenhang traf Volkert Engelsman den Friedensnobelpreisträger Erzbischof Desmond Tutu. Er überreichte ihm das „Soilmate“, das Zeichen der Kampagne „Rettet unsere Böden“. Beide tauschten sich über wichtige Umweltthemen, die Bedeutung der Böden und auch die Verantwortung der Verbraucher aus. Auch für Erzbischof Tutu wichtige Anliegen: Bereits seit Jahren lenkt er die Aufmerksamkeit auf den Umweltschutz und ist Botschafter für „Justdiggit“, einem Partner der „Rettet unsere Böden“-Kampagne.  

Nature & More setzt sich für die Wiederherstellung der Böden in Südafrika ein
In seiner Arbeit betont Tutu immer wieder die Verantwortung der Verbraucher. „Ich bitte die Menschen der reichen Länder, sich wie Weltbürger und nicht wie vereinzelte Konsumenten zu verhalten. Wir müssen auf unser Gewissen hören und nicht auf unsere Regierungen.“ Mit diesem Appel für mehr Konsumbewusstsein unterstützt Tutu auch das Anliegen der „Rettet unsere Böden“-Kampagne. Gegründet mit dem Ziel, die Verbraucher für die Bedeutung unserer Böden zu sensibilisieren, macht die Kampagne gemeinsam mit der FAO und 60 internationalen Partnern auf die weltweite Zerstörung der Böden aufmerksam. Doch „Rettet unsere Böden“ will mehr als auf deren dramatische Folgen aufmerksam machen. Die Kampagne will auch Lösungsmöglichkeiten aufzeigen – wie den ökologischen Landbau. Dazu wurde unter anderem das „Soilmate“ entwickelt. Eine ansprechend gestaltete Box mit Strauchtomaten sowie je einem Tütchen mit Kompost und Basilikumsamen, aber vor allem einer Botschaft: Durch die bewusste Entscheidung zur ökologischen Landwirtschaft kann jeder etwas zur Rettung unserer Böden beitragen. Ein wichtiges Ziel, denn Untersuchungen der UN zeigen, dass jede Minute weltweit eine Fläche von rund 30 Fußballfeldern an fruchtbaren Böden zerstört wird. Die UN hat deshalb 2015 zum internationalen Jahr des Bodens erklärt.

In Südafrika arbeitet Nature & More bereits intensiv daran „Boden wieder gut zu machen“. In der Gegend um Kapstadt unterstützen die Nature & More Erzeuger Warren Bam (Erzeugercode 690) und Eddie Redelinghuys (Erzeugercode 260) die Genesung der Böden mit Kompost. Bei einem Besuch der Townships Langa und Nyanga versprach Volkert Engelsman die Gemeinden mit hochwertigem Kompost und Werkzeugen für eine ökologische Landwirtschaft zu versorgen. Um auch langfristig gemeinsam zu arbeiten und etwas zu verändern, werden zudem „Junge Helden“ aus Township Projekten 2015 in die Niederlande reisen und an einem Austauschprogramm teilzunehmen.

Sie sind hier