Where ecology
meets economy

Nachhaltigkeit

Man kann die Idee einer ganzheitlichen Lebensmittelproduktion nicht auf einen einzelnen Aspekt, wie „Energiesparen“ oder „Fairer Handel“ reduzieren. Alle menschlichen und natürlichen Ressourcen müssen einbezogen werden. Die Nachhaltigkeitsblume verfolgt genau diesen Ansatz.  

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Bio besten abschneidet, wenn alle sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeitsaspekte einbezogen werden. Weil manche Nachhaltigkeitsaspekte sich widersprechen, sind vor allem Innovationskraft und ein ganzheitlicher Ansatz die Voraussetzungen für eine wahrhaft, nachhaltige Lebensmittelproduktion.

Dazu Volkert Engelsman, Gründer und Geschäftsführer von Eosta: „Die verschiedenen Aspekte der Nachhaltigkeit sind auf komplexe Weise miteinander verbunden. Die Nachhaltigkeitsblume verdeutlicht dies auf einfache Art und Weise. Sie hilft uns tagtäglich, dabei, die Anonymität zwischen Erzeugern und Verbrauchern aufzubrechen. Wir vertrauen diesem System und glauben daran, dass es in Zukunft eine breite Akzeptanz haben wird. Denn es gibt keine Nachhaltigkeit ohne Transparenz.“

Sie sind hier

Das niederländische „Wageningen University & Research Centre“, hat die ganzheitlichen, nachhaltigen Leistungen des ökologischen Anbaus untersucht. Die Ergebnisse wurden 2011 veröffentlicht: „Perspectief op duurzaamheid“ (in Niederländisch).

Tweets

The costs of healthier foods in the Netherlands have risen by an average 22% over the past 10 years, while ‘unhealt… https://t.co/eO5r6SZSBx
RT @Krommunity: Met elkaar plannen maken om nog meer eten te redden in de opblaas iglo op de @Biobeurs. Met oa @LouisBolk @natureandmore @W
Volkert Engelsman meets Queen Máxima at #biobeurs - read more https://t.co/qlMRyhRK76 https://t.co/8OO6aR6Rnj
"Best before, but not bad after" - By adding this simple note on food packaging, several companies in Norway are no… https://t.co/ZhnD5ILY31