Where ecology
meets economy

Bio-Ananas wird zum Botschafter für mehr Preistransparenz

Waddinxveen, 8. November 2016 - Die Bio-Ananas von Nature & More kommuniziert ihre Herkunft schon immer offen und ehrlich. Denn mit Hilfe des Nature & More Erzeuger-Codes können Verbraucher ganz leicht nachverfolgen, wer hinter der Frucht steckt, die sie in ihren Einkaufswagen legen. Angaben über den Erzeuger, die Region, die nachhaltige Anbauweise ¬– all das findet der Verbraucher mit nur wenigen Klicks im Internet. Doch jetzt geht Nature & More noch einen Schritt weiter. Ab sofort informiert ein Anhänger an der Ananas-Krone über die wahren Kosten des Ananas-Anbaus und zeigt so: Die Bio-Ananas ist jeden Cent wert.
 
Anfang des Jahres startete Nature & More, die Handelsmarke des Bio-Handelsunternehmens Eosta, die europaweite Verbraucher-Kampagne “Was unser Essen wirklich kostet” und trägt seitdem die Forderung nach ehrlichen Preisen direkt in den Handel. Bio-Birnen, -Orangen,     -Zitronen und -Trauben wurden für diesen Zweck mit Flyern ausgeliefert, die schnell und verständlich über die versteckten Kosten der Lebensmittelproduktion aufklärten. Doch nicht immer kamen diese Flyer auch wirklich am Point of Sale und beim Verbraucher an. 
 
Mit der Bio-Ananas sieht das nun anders aus: Sie ist der ideale Botschafter für mehr Transparenz, denn an ihrer Krone lässt sich problemlos ein Informationsanhänger befestigen. Ab sofort informieren die Bio-Ananas von Nature & More in Bio-Läden und Supermärkten in Deutschland, den Niederlanden, Schweden, Belgien, Frankreich, Dänemark und Finnland, und vielen weiteren Ländern Verbraucher über die versteckten Kosten.
 
Die Bio-Ananas von Erzeuger Andres aus Costa Rica spart zum Beispiel pro Hektar und Jahr allein 2.013 Euro an Klima-, 202 Euro an Wasser- und 805 Euro an Bodenkosten im Vergleich zu konventionellen Bio-Ananas ein. Ganz einfach, indem Andres auf Pestizide und künstliche Düngemittel verzichtet. Durch seine nachhaltige Anbauweise sorgt er zudem für einen fruchtbaren Boden, der mehr klimaschädlichen Kohlenstoff speichert, schont das Grundwasser und fördert die natürliche Artenvielfalt. Die günstige Ananas aus konventionellem Anbau verursacht hingegen zusätzliche Kosten, für die der Verbraucher indirekt in Form von Steuern aufkommen muss: Beispielsweise, wenn verunreinigtes Grundwasser in Wasserwerken aufwendig gereinigt wird. Am Ende kommt die Schnäppchen-Ananas dem Verbraucher also teuer zu stehen – und die Bio-Ananas ist jeden Cent wert!
 
Diese Tatsache veranschaulicht auch der Erklärfilm “Was unser Essen wirklich kostet” von Nature & More. In weniger als zwei Minuten erklärt er auf unterhaltsame Weise, warum es so wichtig ist, endlich alle Kosten der Lebensmittelproduktion in den Preis einzubeziehen. Mehr zum Thema unter: www.natureandmore.de
 
Über Nature & More:
Nature & More ist die Handelsmarke von Eosta, einem der größten Handelsunternehmen für Bio-Obst und -Gemüse weltweit. Für sein Transparenzsystem, mit dem die Herkunft der Produkte bis zum Erzeuger zurückverfolgt werden kann, ist Eosta bereits mehrfach mit internationalen Nachhaltigkeitspreisen ausgezeichnet worden. Mehr Informationen finden Sie unter: www.eosta.com und www.natureandmore.de

 

Sie sind hier

Tweets

Something is fundamentally wrong with the economy. The 8 richest people on earth possess as much as the 3,6 billion poorest #systemsfailure
RT @MaatschapWij: De @trouw Duurzame 100 is weer uit! Bekijk het videoportret van de nummer 1 Volkert Engelsman van @natureandmore. https:…
RT @de_keijzer: just received the first organic fresh goji berries! just testing but taste wise really good! @agfnl @natureandmore https://…
Yes, that too :). Not just True Cost. https://t.co/m1PGoTRBZa